Katharina Maria Breit

Katharina Maria Brügge-Breit

studierte nach ihrem am Rhein-Wied Gymnasium  abgelegten Abitur Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, der Johannes-Gutenberg Universität Mainz und im Rahmen eines Stipendiats der Deutsch-Französischen Hochschule an der Université XII. Val de Marne in Paris.

Während des einjährigen Studiums an der Universität in Paris vertiefte sie nachhaltig ihre Französisch- und auch Englischkenntnisse und erwarb Rechtskenntnisse im Bereich des europäischen Wettbewerbs- und Urheberrechts, dem Code Civil sowie dem Internationalen Privatrecht.

Im Juni 2005 beendete sie ihr Auslandsstudium mit dem akademischen Hochschulabschluss der Maîtrise im Europarecht.

Im Anschluss arbeitete sie für mehrere Monate in der französischen Anwaltssozietät Cabinet Taylor in Paris, die sich insbesondere durch ihre vielschichtigen internationalen Bezüge und eine fachübergreifende Zusammenarbeit der dort beschäftigten Anwälte auszeichnet.

Zu ihren Tätigkeitsfeldern gehörten hier insbesondere das Internationale Transportrecht, das Handels- und Gesellschaftsrecht sowie weitere zivilrechtliche Mandate mit grenzübergreifenden deutsch-französischen Bezügen.

Des Weiteren wurde sie dort in organisatorische Arbeiten zur Vorbereitung der jährlichen Treffen der Deutsch- Französischen Juristenvereinigung, deren Mitglied sie ist, eingebunden.

Im Juli 2007 legte sie ihr 1. juristisches Staatsexamen an der Johannes - Gutenberg- Universität in Mainz ab.

Im Referendariat arbeitete sie in einer Baukammer des Landgerichts Koblenz, der für Bau- und Kostenrecht zuständigen Kammer des Verwaltungsgericht Mainz und im allgemeinen, strafrechtlichen Dezernat der Staatsanwaltschaft Koblenz, wo sie nach ihrer Ausbildung zusätzliche und freiwillige Sitzungsdienste für die Staatsanwaltschaft ableistete.

Ein weiterer Ausbildungsschwerpunkt war ihre mehrmonatige Tätigkeit bei den Rechtsanwälten Breit & Jüdt in Neuwied, dort bei Rechtsanwalt Dr. jur. Jüdt, in der sie neben fachlichen Fragen, insbesondere aus dem Bereich des Familienrechts, bereits früh in die anwaltlichen Tätigkeitsbereiche eingebunden wurde.

Ihrem steuerrechtlichen Schwerpunkt folgend, ging sie über mehrere Monate Tätigkeiten in der Vollstreckungsabteilung der Oberfinanzdirektion Koblenz und bei einer namhaften Wirtschaftskanzlei in Koblenz, unter Leitung eines ausgebildeten Steuerberaters und Fachanwalts für Steuerrecht.Sie legte sodann im November 2009 ihr Zweites Juristisches Staatsexamen mit dem Wahlfachschwerpunkt Steuerrecht ab.

Durch ihren Eintritt in die Kanzlei Breit & Jüdt im Januar 2010 hat sie ihre allgemeinen und fachspezifischen Kenntnisse eingebracht und steht als weiterer Ansprechpartner neben ihren alteingesessenen Sozien in Erweiterung und Ergänzung des Leistungsspektrums zur Verfügung.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen  neben den allgemeinen zivilrechtlichen Mandaten im Miet- und Wohnungseigentumsrecht, privaten Baurecht und Steuerrecht

 

Fremdsprachen: Englisch und Französisch